Stadtauswahl ...bitte Anfangsbuchstabe wählen
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M
N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Die größten Städte
Berlin | München | Hamburg | Köln | Frankfurt | Stuttgart | Dortmund | Essen | Düsseldorf | Bremen |

Die beliebtesten Weihnachtsmärkte
Berlin | München | Hamburg | Köln

Die größten Weihnachtsmärkte
Berlin | München | Hamburg | Köln





Weihnachtsmarkt in Aachen

Folgenden Weihnachtsmarkt in Aachen und Umgebung haben wir in unserer Datenbank für Weihnachtsmärkte gefunden:

Weihnachtsmarkt: Bitte die Park&Ride-Parkplätze nutzen

Die Stadt bittet alle Autofahrer, die zum Weihnachtsmarkt kommen, das Park&Ride (P&R)-Angebot auf den Parkplätzen Westfriedhof, Waldfriedhof, Jülicher Straße/Berliner Ring sowie im Tivoli-Parkhaus zu nutzen.
Rund 1560 P&R-Plätze stehen in Aachen zur Verfügung: am Westfriedhof (Vaalser Straße, 179 Parkplätze), am Waldfriedhof (Monschauer Straße, 99), auf dem Parkplatz Jülicher Straße/Berliner Ring (80) und im Tivoli-Parkhaus (Krefelder Straße, 1200).
Das Prinzip des P&R ist einfach: Das eigene Fahrzeug auf einem der Parkplätze oder im Tivoli-Parkhaus abstellen. Von dort können bis zu fünf Personen mit dem Bus in die Innenstadt fahren und zurück. Das Busticket kostet fünf Euro. Erhältlich ist es beim Busfahrer. Beim Tivoli-Parkhaus wird das Parkticket zum Fahrschein.
Am 22. Dezember pendelt nochmals ein Shuttle-Bus vom Tivoli-Parkhaus in die Innenstadt. Er fährt von der Haltestelle Sportpark Soers bis zum Elisenbrunnen in der Zeit vom 12 bis 21 Uhr und zurück. Zusammen mit den Bussen der Linie 51 und den Zusatzbussen der ASEAG an den Samstagen gibt es hier also ab 12 Uhr einen 7,5-Minuten-Takt in die City und zurück.
Weitergehende Informationen finden Interessierte auf folgenden Internetadressen:www.aachen.de/parkandridewww.aseag.dewww.aachenweihnachtsmarkt.de
Herausgegeben am 20.12.2018
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 22.12.2018 für Aachen


Weihnachtsmarkt: Bitte die Park&Ride-Plätze nutzen

Der Weihnachtsmarkt in Aachen beginnt am Freitag, 23. November, und dauert bis Sonntag, 23. Dezember.
Die Stadt bittet alle Autofahrer, das Park&Ride-Angebot auf den Parkplätzen Westfriedhof, Waldfriedhof, Jülicher Straße/Berliner Ring sowie im Tivoli-Parkhaus zu nutzen.
In diesem Jahr wird zwischen dem Tivoli-Parkhaus und der Innenstadt an den Samstagen erneut ein Busangebot im 7,5-Minuten-Takt zwischen 12 und 21 Uhr in die Innenstadt und zurück angeboten.
Aachens Weihnachtsmarkt - der schönste Europas?!Aachener Weihnachtsmarkt zum fünften Mal nominiert für die Wahl zum besten europäischen Weihnachtsmarkt
Insgesamt haben in diesem Jahr 20 Städte die Chance auf den Titel. Neben Aachen sind die Städte Dresden, Leipzig, Wien, Straßburg, Brüssel, Prag, Köln, Nürnberg, Erfurt, Budapest, Sevilla, Lugano, Amiens, Basel, Metz, Tallinn, Chester, Posen und Cluj-Napoca nominiert.
Wer den Titel "Bester europäischer Weihnachtsmarkt 2019" zukünftig offiziell tragen darf, wird vom 30. November bis 10. Dezember 2018 über eine zehntägige Onlineabstimmung, an der jeder Internetnutzer gerne teilnehmen darf, entschieden.
Gelingt Aachen beim fünften Anlauf - Dank Ihrer Stimme(n) – erneut der Weg in die Top 10 oder gar auf Platz 1!?
Machen Sie mit und voten Sie für Ihren Aachener Weihnachtsmarkt!Über folgenden Link gelangt man direkt zur Abstimmung: www.europeanbestdestinations.com/christmas-markets.
Der Weihnachtmarkt in Aachen ist alljährlich wieder ein großes Ereignis für die Stadt. Zum mittlerweile 46. Mal lockt er ab Freitag, 23. November, Tausende von Gästen aus nah und fern in Aachens Innenstadt. Zu Ende geht er in diesem Jahr am Sonntag, 23. Dezember. Zusätzlich zum Weihnachtmarkt auf Markt, Katschhof und Münsterplatz gibt es auch noch die Adventsmärkte am Holzgraben und am Kugelbrunnen.
Stadt und Veranstalter: Bitte Park&Ride-Parkplätze nutzenDamit alle Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarkts entspannt in die Stadt kommen können, weist die Stadt auf das spezielle Park&Ride-(P&R)Ticket hin. Sie ruft alle Autofahrer auf, die P&R-Plätze zu nutzen. Rund 1560 P&R-Plätze stehen in Aachen zur Verfügung: am Westfriedhof (Vaalser Straße; 179 Parkplätze), am Waldfriedhof (Monschauer Straße; 99), auf dem Parkplatz Jülicher Straße/Berliner Ring (80) und im Tivoli-Parkhaus (1200). "Die Tendenz bei den P&R-Kunden ist weiterhin steigend", sagt Barbara Kirchbrücher vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen.
Das Prinzip des P&R ist einfach: Das eigene Fahrzeug auf einem der Parkplätze oder im Tivoli-Parkhaus abstellen. Von dort können bis zu fünf Personen mit dem Bus in die Innenstadt fahren und zurück. Das Busticket kostet fünf Euro. Erhältlich ist es beim Busfahrer. Beim Tivoli-Parkhaus wird das Parkticket zum Fahrschein.
7,5-Minuten-Takt zwischen Tivoli und InnenstadtIn diesem Jahr gibt es an Samstagen erneut ein spezielles Shuttle-Bus-Angebot vom Tivoli-Parkhaus in die Innenstadt. Der Shuttle-Bus fährt an allen Samstagen vor Weihnachten, also am 24. November sowie am 1., 8., 15. und 22. Dezember, von der Haltestelle Sportpark Soers bis zum Elisenbrunnen in der Zeit vom 12 bis 21 Uhr und zurück. Zusammen mit den Bussen der Linie 51 und den Zusatzbussen der ASEAG an den Samstagen gibt es hier also ab 12 Uhr bis zum Abend hieinen 7,5 Minuten-Takt in die City und zurück. 
Verkehrsplanerin Kirchbrücher empfiehlt vor allem den Besuchern aus Belgien und den Niederlanden: "Bitte nutzen Sie das Angebot am Tivoli-Stadion." Der P&R-Platz am Westfriedhof (Vaalser Straße) sei in den früheren Jahren schon relativ früh am Samstagmorgen komplett ausgelastet gewesen.
Weitergehende Informationen finden Interessierte auf folgenden Internetadressen:
www.aachen.de/parkandride
www.aseag.de
www.aachenerweihnachtsmarkt.de
  
  
Herausgegeben am 30.11.2018
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 01.12.2018 für Aachen


Weihnachtsmarkt: Bitte die Park&Ride-Plätze nutzen

Der Weihnachtsmarkt in Aachen beginnt am Freitag, 23. November, und dauert bis Sonntag, 23. Dezember.
Die Stadt bittet alle Autofahrer, das Park&Ride-Angebot auf den Parkplätzen Westfriedhof, Waldfriedhof, Jülicher Straße/Berliner Ring sowie im Tivoli-Parkhaus zu nutzen.
In diesem Jahr wird zwischen dem Tivoli-Parkhaus und der Innenstadt an den Samstagen erneut ein Busangebot im 7,5-Minuten-Takt zwischen 9 und 21 Uhr in die Innenstadt und zurück angeboten.
Der Weihnachtmarkt in Aachen ist alljährlich wieder ein großes Ereignis für die Stadt. Zum mittlerweile 46. Mal lockt er ab Freitag, 23. November, Tausende von Gästen aus nah und fern in Aachens Innenstadt. Zu Ende geht er in diesem Jahr am Sonntag, 23. Dezember. Zusätzlich zum Weihnachtmarkt auf Markt, Katschhof und Münsterplatz gibt es auch noch die Adventsmärkte am Holzgraben und am Kugelbrunnen.
Stadt und Veranstalter: Bitte Park&Ride-Parkplätze nutzenDamit alle Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarkts entspannt in die Stadt kommen können, weist die Stadt auf das spezielle Park&Ride-(P&R)Ticket hin. Sie ruft alle Autofahrer auf, die P&R-Plätze zu nutzen. Rund 1560 P&R-Plätze stehen in Aachen zur Verfügung: am Westfriedhof (Vaalser Straße), am Waldfriedhof (Monschauer Straße), auf dem Parkplatz Jülicher Straße/Berliner Ring und im Tivoli-Parkhaus. "Die Tendenz bei den P&R-Kunden ist weiterhin steigend", sagt Barbara Kirchbrücher vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen.
Das Prinzip des P&R ist einfach: Das eigene Fahrzeug auf einem der Parkplätze oder im Tivoli-Parkhaus abstellen. Von dort können bis zu fünf Personen mit dem Bus in die Innenstadt fahren und zurück. Das Busticket kostet fünf Euro. Erhältlich ist es beim Busfahrer. Beim Tivoli-Parkhaus wird das Parkticket zum Fahrschein.
Fünf-Minuten-Takt zwischen Tivoli und InnenstadtIn diesem Jahr gibt es an Samstagen erneut ein spezielles Shuttle-Bus-Angebot vom Tivoli-Parkhaus in die Innenstadt. Der Shuttle-Bus fährt an allen Samstagen vor Weihnachten, also am 24. November sowie am 1., 8., 15. und 22. Dezember, von der Haltestelle Sportpark Soers bis zum Elisenbrunnen in der Zeit vom 12 bis 21 Uhr und zurück. Zusammen mit den Bussen der Linie 51 und den Zusatzbussen der ASEAG an den Samstagen, kann man auf dieser Strecke zwischen 9 und 21 Uhr alle 7,5 Minuten in die City und zurück fahren.
Kirchbrücher empfiehlt vor allem den Besuchern aus Belgien und den Niederlanden: "Bitte nutzen Sie das Angebot am Tivoli-Stadion." Der P&R-Platz am Westfriedhof (Vaalser Straße) sei in den früheren Jahren schon relativ früh am Samstagmorgen komplett ausgelastet gewesen.
Weitergehende Informationen finden Interessierte auf folgenden Internetadressen:
www.aachen.de/parkandride
www.aseag.de
www.aachenerweihnachtsmarkt.de
Herausgegeben am 23.11.2018
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 29.11.2018 für Aachen


Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Aachen beginnt am Freitag, 23. November, und dauert bis Sonntag, 23. Dezember.
Die Stadt bittet alle Autofahrer, das Park&Ride-Angebot auf den Parkplätzen Westfriedhof, Waldfriedhof, Jülicher Straße/Berliner Ring sowie im Tivoli-Parkhaus zu nutzen.
In diesem Jahr wird zwischen dem Tivoli-Parkhaus und der Innenstadt an den Samstagen erneut ein Busangebot im Fünf-Minuten-Takt zwischen 12 und 21 Uhr in die Innenstadt und zurück angeboten.
Der Weihnachtmarkt in Aachen ist alljährlich wieder ein großes Ereignis für die Stadt. Zum mittlerweile 46. Mal lockt er ab Freitag, 23. November, Tausende von Gästen aus nah und fern in Aachens Innenstadt. Zu Ende geht er in diesem Jahr am Sonntag, 23. Dezember. Zusätzlich zum Weihnachtmarkt auf Markt, Katschhof und Münsterplatz gibt es auch noch die Adventsmärkte am Holzgraben und am Kugelbrunnen.
Stadt und Veranstalter: Bitte Park&Ride-Parkplätze nutzenDamit alle Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarkts entspannt in die Stadt kommen können, weist die Stadt auf das spezielle Park&Ride-(P&R)Ticket hin. Sie ruft alle Autofahrer auf, die P&R-Plätze zu nutzen. Über 1600 P&R-Plätze stehen in Aachen zur Verfügung: am Westfriedhof (Vaalser Straße), am Waldfriedhof (Monschauer Straße), auf dem Parkplatz Jülicher Straße/Berliner Ring und im Tivoli-Parkhaus. "Die Tendenz bei den P&R-Kunden ist weiterhin steigend", sagt Barbara Kirchbrücher vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen.
Das Prinzip des P&R ist einfach: Das eigene Fahrzeug auf einem der Parkplätze oder im Tivoli-Parkhaus abstellen. Von dort können bis zu fünf Personen mit dem Bus in die Innenstadt fahren und zurück. Das Busticket kostet fünf Euro. Erhältlich ist es beim Busfahrer. Beim Tivoli-Parkhaus wird das Parkticket zum Fahrschein.
Fünf-Minuten-Takt zwischen Tivoli und InnenstadtIn diesem Jahr gibt es an Samstagen erneut ein spezielles Shuttle-Bus-Angebot vom Tivoli-Parkhaus in die Innenstadt. Der Shuttle-Bus fährt an allen fünf Samstagen vor Weihnachten, also am 24. November sowie am 1., 8., 15. und 22. Dezember, von der Haltestelle Sportpark Soers bis zum Elisenbrunnen in der Zeit vom 12 bis 21 Uhr und zurück. Zusammen mit den Bussen der Linie 51 und den Zusatzbussen der ASEAG an den Samstagen, kann man zwischen 12 und 21 Uhr alle fünf Minuten in die City und zurück fahren.
Kirchbrücher empfiehlt vor allem den Besuchern aus Belgien und den Niederlanden: "Bitte nutzen Sie das Angebot am Tivoli-Stadion." Der P&R-Platz am Westfriedhof (Vaalser Straße) sei in den früheren Jahren schon relativ früh am Samstagmorgen komplett ausgelastet gewesen.
Weitergehende Informationen finden Interessierte auf folgenden Internetadressen:
www.aachen.de/parkandride
www.aseag.de
www.aachenerweihnachtsmarkt.de
Herausgegeben am 23.11.2018
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 25.11.2018 für Aachen


Karlspreis-Live

· Das Fest auf dem Katschhof gibt der Karlspreisverleihung an Präsident Emmanuel Macron einen schwungvollen Rahmen.
· Am Mittwoch und Donnerstag, 9. und 10. Mai, gibt es unter dem Motto "Musikalisch-Lebendig-Kulinarisch" ein vielseitiges Programm.
· An beiden Tagen informieren verschiedene Institutionen, Vereine und Initiativen an Informationsständen auf dem Katschhof über ihre Europa-Aktivitäten.
Wenn der französische Staatspräsident Emmanuel Macron am Donnerstag, 10. Mai, den Internationalen Karlspreis zu Aachen erhält, erstrahlt der Krönungssaal des Rathauses in vollem Glanz. Dem steht das Programm des Open-Air-Fests "Karlspreis Live" auf dem Katschhof in nichts nach. Unter dem Motto "Musikalisch-Lebendig-Kulinarisch" haben das Veranstaltungsmanagement der Stadt Aachen und die Karlspreisstiftung für den Mittwoch und Donnerstag, 9. und 10. Mai, ein vielseitiges Programm für die Aachener Bürgerinnen und Bürger auf die Beine gestellt. Das Geschehen auf der Bühne wird an beiden Tagen von Bernd Büttgens, Sprecher der Stadt Aachen, und Rick Takvorian, Leiter des Veranstaltungsmanagements im Kulturbetrieb der Stadt Aachen, moderiert.
Das Programm im Überblick:
Mittwoch, 9. Mai
Am Vorabend der Karlspreisverleihung öffnen die Informationsstände auf dem Katschhof um 16 Uhr.
Das Fest startet mit zwei musikalischen Hochkarätern: Das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete ukrainische Akkordeon-Trio "Harmonia", bestehend aus Absolventen der Musikhochschule in Lemberg (Ukraine), verspricht um 17.15 Uhr abwechslungsreiche Musik von Klassik über Weltmusik bis hin zu französischen Stücken.
Um 18.15 übernimmt dann die Fanfare de Médicine Reims "Les Boules de Feu" die Bühne. Den Aachenern schon bestens bekannt durch ihren fulminanten Auftritt beim Weihnachtsmarkt vor drei Jahren, nehmen die französischen Bläser das Publikum mit auf eine rhythmische Reise durch die Hits der 80er Jahre bis heute.
Ab 18 Uhr gibt es auch schon Interviews mit prominenten Gästen der Preisverleihung.
Gegen 19 Uhr werden die diesjährigen Jugendkarlspreisträger auf der Katschhofbühne dem Publikum vorgestellt und treffen dort auf den designierten Karlspreisträger, Präsident Emmanuel Macron, Oberbürgermeister Marcel Philipp und Karlspreisdirektoriumsvorsitzenden Dr. Jürgen Linden. Auf der Bühne spricht auch AZ/AN-Chefredakteur Bernd Mathieu mit Präsident Macron.
Den musikalischen Ausklang des Abends übernimmt ab 20.15 Uhr die Kölner Band "La Société" um Sängerin Daniela Hofgärtner. Die von der französischen Kultur geprägte Band kombiniert die Leichtigkeit und den Charme des Chansons mit dem Drive der englischsprachigen Pop- und Rockkultur. Heraus kommt ein mitreißend-tanzbarer französischer Chanson, mit einer Prise Gipsy, ein bisschen Rock und etwas Jazz.
Donnerstag, 10. Mai
Am Tag der Karlspreisverleihung am Himmelsfahrtstag beginnt das Fest um 11.15 mit der Live-Übertragung des Festaktes aus dem Krönungssaal des Rathauses auf die Videoleinwand auf dem Markt.
Im Anschluss wird die Show auf dem Katschhof fortgesetzt. Den Anfang macht um 12.45 Uhr erneut "Les Boules de Feu" mit einer musikalischen Begrüßung für Präsident Emmanuel Macron.
Dieser wird gemeinsam mit weiteren Karlspreisträgern und Ehrengästen gegen 13 Uhr von Oberbürgermeister Marcel Philipp und dem Vorsitzenden des Karlspreisdirektoriums, Dr. Jürgen Linden, auf der Katschhofbühne empfangen.
Um 13.45 Uhr legen "Les Boules de Feu" noch einmal richtig los, bevor sich um 15.00 Uhr erneut das Akkordeon-Trio "Harmonia" die Ehre gibt.
Die Jazzotic Bigband der Musikschule der Stadt Aachen unter der Leitung von Walter Hennecken präsentiert ab 16.45 Uhr ihr Latin-Programm "Bouge tes os" (Shake your bones). Neben den zum Mittanzen anregenden Latin-Klängen gibt es noch ein besonderes Highlight: Der französische Bandleader Claude Bolling hat der Jazzotic Bigband zu Ehren des Karlspreisträgers sein Big-Band-Arrangement der Marseillaise geschenkt, das nun auf dem Katschhof ertönen wird.
Um 18.30 bringt das Tanja Raich Quartett ausdrucksstarke jazzige Arrangements verschiedenster Popsongs auf die Bühne. Die österreichische Sängerin Tanja Raich bedient alle Facetten von brüchig bis kraftvoll, von zärtlich bis sinnlich. Zusammen mit Christoph Eisenburger (Klavier), Werner Lauscher (Kontrabass) und Luc Nelissen (Vocal Percussion) gibt sie jedem Song ihre eigene Handschrift – melodisch, groovy, swingend.
Zum Finale von "Karlspreis Live" gibt es ab 20.30 ein "Best of 15 Years" der berühmten niederländischen A-Capella-Formation "Rock4". Luc Devens, Lucas Blommers, Luc Nelissen und Miklós Németh blicken zurück auf 15 Jahre Tourgeschichte und versprechen vokales Rockkonzert voller Leidenschaft, Kraft, Emotionen und niederländischem Humor. Bei Interpretationen von Alanis Morissette oder Hits von Phil Collins, Beyoncé, Queen oder Sting geht es mal gefühlvoll leise, mal rockig hart, in jedem Fall beeindruckend zu.
Informationsstände auf dem Katschhof am 9. und 10. Mai
Sponsorenzelt der Volksbanken und Raiffeisenbanken 
Die Genossenschaftsbanken stellen sich vor. Interessierte können sich hier über das gesellschaftliche Engagement der Volksbanken und Raiffeisenbanken informieren.
"Grenzinfopunkte" in der Euregio Maas-Rhein, Zweckverband Region Aachen und Stichting Euregio Maas-Rhein
Beratungsangebote für Grenzgänger, Informationen über grenzüberschreitende Zusammenarbait, Kultur und Beratungsangebote für Beschäftigte und Unternehmen.
Treffpunkt Europa
Informationsstände der Aachener Städtepartnerschaftsvereine Halifax/Calderdale, Kostroma, Montebourg, Naumburg, Toledo, Reims und Sariyer.
Bücherstand
Die Buchhandlungen Schmetz am Dom und Buchladen Pontstraße 39 präsentieren Bücher über und von Emmanuel Macron sowie nationale und internationale Literatur.
Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Im Zentrum der Arbeit der bpb steht die Förderung des Bewusstseins für Demokratie und politische Partizipation. Aktuelle und historische Themen greift sie mit Veranstaltungen, Printprodukten, audiovisuellen Produkten und durch Online-Angebote auf. Die Bundeszentrale informiert über ihre Arbeit und stellt aktuelle Publikationen vor.
Institut Français Aachen
Information und Beratung zur französischen Sprache und Kultur sowie zum Deutsch-Französischen Jugendwerk.
"Europe Direct" Aachen
Europa verstehen leicht gemacht. Hier gibt es kostenlose EU-Informationen, ein EU-Quiz für Erwachsene und einen Maltisch für Kinder.
Europa-Union Deutschland Kreisverband Aachen
Unabhängig & überparteilich aktiv für ein bürgernahes, transparentes und solidarisches Europa.
#pulseofeurope Aachen
Informationsmaterial und Ansprechpartner der überparteiischen Pro-Europabewegung www.pulseofeurope.eu
Herausgegeben am 02.05.2018
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 04.05.2018 für Aachen


Jakobstraße: Pilomaten sind wieder in Betrieb

Die Pilomaten an der Ecke Jakobstraße/Judengasse sind seit Donnerstagnachmittag, 21. Dezember, wieder in Betrieb. Nachdem einer der beiden versenkbaren Poller am vergangenen Freitag, 15. Dezember, wegen einer defekten Komponente in der Hydraulik der Anlage ausgefallen ist, hat die Stadt Aachen umgehend die Reparatur der Pilomaten in Auftrag gegeben. Infolge einer intensiven Begutachtung wurde festgestellt, dass der Defekt nicht durch den Einbau entstanden ist, sondern offensichtlich ein Materialfehler bei der Hydraulikkomponente vorlag. Nachdem das Ersatzteil geliefert worden ist, konnten Experten der für den Einbau verantwortlichen Firma aspitec aus Erfurt am heutigen Donnerstag die Anlage wieder in Funktion setzen.  
Der für den Weihnachtsmarkt verantwortliche Sicherheitsdienst hat in den vergangenen Tagen die Zufahrt Richtung Markt auf der Jakobstraße bewacht. Zudem wurde während der besucherstarken Zeiten des Weihnachtsmarktes ein Transporter vor den Pilomaten als Schutzmaßnahme quergestellt.Zur Stärkung des schon seit Jahren bestehenden und immer wieder den aktuellen Gegebenheiten angepassten Sicherheitskonzepts hatte die Stadt Aachen an der Ecke Jakobstraße/Judengasse die Pilomaten einbauen lassen. Sie sind Ende November zum Start des Aachener Weihnachtsmarktes in Betrieb genommen worden. Die versenkbaren Poller sollen verhindern, dass bei publikumsintensiven Großveranstaltungen rund um Dom und Rathaus LKW oder andere schwere Fahrzeuge bei einer Terrorattacke über die Jakobstraße auf den Markt fahren.
Herausgegeben am 21.12.2017
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 23.12.2017 für Aachen


Wochenmärkte verlegt

Der Aachener Weihnachtsmarkt öffnet in diesem Jahr vom 24. November bis zum 23. Dezember seine Pforten rund um Dom und Rathaus. Wegen der entsprechenden Auf- und Abbauarbeiten werden der Wochenmarkt vor dem Rathaus und der Biomarkt auf dem Münsterplatz vom 11. November bis einschließlich 30. Dezember auf dem Platz vor dem Elisenbrunnen stattfinden. Ab Dienstag, 2. Januar, sind die beiden Wochenmärkte dann wieder auf den gewohnten Plätzen zu finden. - Über die Verschiebungen der Wochenmärkte informiert die Stadt Aachen auch per Newsletter, den man auf www.aachen.de  abonnieren kann (Suchbegriff: "Wochenmärkte").
Herausgegeben am 02.11.2017
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 04.11.2017 für Aachen


Verkaufsoffene Sonntage

Rat beschließt verkaufsoffene Sonntag für das Aachener Stadtgebiet
Insgesamt neun verkaufsoffene Sonntage kann Aachen in diesem Jahr aufweisen. Vier davon gibt es in der Innenstadt. Der erste Termin ist schon am kommenden Sonntag, 16. Juli, anlässlich des Soerser Sonntags beim CHIO. Dann werden die Geschäfte im Bereich Krefelder Straße von der Einmündung Am Gut Wolf bis zur Einmündung Prager Ring, der Prager Ring bis zur Einmündung Gut-Dämme-Straße, die Gut-Dämme-Straße bis zur Einmündung Grüner Weg und der Grüne Weg bis zur Einmündung Am Gut Wolf sowie die Straße Am Gut Wolf für Kunden geöffnet sein können. Hinzu kommen in der Altstadt der 3. September (Europamarkt der Kunsthandwerker), der 1. Oktober (Ehrenwert – Tag der Aachener Vereine) und der 10. Dezember (Aachener Weihnachtsmarkt).
Ebenfalls vier verkaufsoffene Sonntage hat der Stadtbezirk Aachen-Brand vorzuweisen, wobei zwei davon schon stattgefunden haben – einer zur Wiedereröffnung des Brander Marktes am 21. Mai und einer am vergangenen Sonntag, 9. Juli, zur Sommerkirmes und dem Pfarrfest von St. Donatus. Ferner werden zur Herbstkirmes am 22. Oktober und beim Weihnachtsmarkt am 3. Dezember die Brander Geschäfte öffnen können.  
Im Stadtteil Burtscheid werden die Geschäfte zu den Burtscheider Aktionstagen am Sonntag, 27. August, verkaufsoffen haben.
Das hat der Rat der Stadt in seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien am 12. Juli mehrheitlich beschlossen. Die durch ordnungsbehördliche Satzung festgelegten Öffnungszeiten sind für alle verkaufsoffenen Sonntage im Stadtgebiet immer die gleichen: Es gilt 13 bis 18 Uhr.
Herausgegeben am 13.07.2017
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 15.07.2017 für Aachen


Aus Sicht des Ordnungsamtes: Ein abwechslungsreicher Rosenmontag

Auch in diesem Jahr hat der Rosenmontagszug zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf Aachens Plätze und Straßen gelockt. Das städtische Ordnungsamt war mit einem Großaufgebot von Ordnungskräften im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf dieses Höhepunktes der Open-Air-Karnevalsession zu ermöglichen. Nach dem Anschlag am Berliner Breitscheidplatz zur Weihnachtsmarktzeit war das bestehende Sicherheitskonzept aus den vergangenen Jahren überarbeitet worden. In Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr wurden Fahrzeugsperren als Zufahrtsblockade eingerichtet. Silke Ulrich, beim städtischen Ordnungsamt Ansprechpartnerin für Sicherheitskonzepte bei die Großveranstaltungen, zeigte sich am Abend des Rosenmontags zufrieden und lobte das gute Zusammenspiel aller beteiligten Institutionen und Behörden. Die Statistik der Kontrollen des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes zeigte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche  Einsätze für den Rosenmontag auf. Vom so genannten Wildurinieren über alkoholisierte oder rauchende Minderjährige fanden sich diverse Einsätze in der Statistik wieder. Ein zwischenzeitlich vermisstes Kind im Alter von fünf Jahren konnte glücklicherweise schnell gefunden werden. Eine zugelaufene französische Bulldogge wurde ins Tierheim gebracht. Im Rahmen der Amtshilfe für das Veterinäramt der StädteRegion Aachen musste eine Pferdekutsche noch vor Zugbeginn aus dem Verkehr gezogen werden. Unschöne Situationen wie die Sicherstellung eines Einhandmessers bei einem Jugendlichen  oder Widerstandsleistungen gegen eine Vollzugsdienstkraft des Ordnungsamts blieben in diesem Jahr am Rosenmontag Einzelfälle. Der Einsatzleiter des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes, Christoph Kandler, zog am gestrigen Abend insgesamt eine positive Bilanz. Er zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass sehr viele Besucher des Rosenmontagszuges die Vollzugskräfte des Ordnungsamtes auch angesprochen und sich für die gute, geleistete Arbeit bedankt haben.   
Herausgegeben am 28.02.2017
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 02.03.2017 für Aachen


Mehr Sicherheit für Aachener Weihnachtsmarkt

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp spricht nach den schrecklichen Berliner Ereignissen von Montag den Opfern und ihren Familien seine Anteilnahme aus. Im Rathaus liegt ein Kondolenzbuch aus.
Auch in Aachen werden die Vorkehrungen zum Schutz der Weihnachtsmarkt-Beschicker und -Besucher erhöht. Straßenhindernisse an vier Zufahrten, Polizei und Sicherheitsdienst der Stadt stocken auf.
Der Weihnachtsmarkt geht weiter, er wird am Freitag, 23. Dezember, um 20 Uhr wie geplant seine Pforten schließen.
Die schrecklichen Ereignisse auf dem Berliner Weihnachtsmarkt von Montagabend werfen die Fragen nach der Sicherheit der Weihnachtsmärkte in anderen deutschen Städten auf. Auch das für den Aachener Weihnachtsmarkt zuständige Koordinierungsgremium kam am heutigen Morgen (20. Dezember) zusammen. Im eingespielten Team aus Stadt, Polizei und Weihnachtsmarkt-Veranstalter wurden zusätzliche Maßnahmen beschlossen, die am Nachmittag auf einer Pressekonferenz im Aachener Rathaus vorgestellt wurden.
Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp drückte das tiefe Mitgefühl der Stadt Aachen für alle Opfer und Angehörigen des Berliner Vorfalls aus, als direkte Reaktion wurde am Rathaus die deutsche Fahne mit Trauerflor geflaggt, im Foyer des Rathauses liegt ein Kondolenzbuch aus, in das sich bereits Bürgerinnen und Bürger eingetragen haben. Philipp: "Wir blicken mit Entsetzen auf die Ereignisse, wir fühlen mit allen Betroffenen, werden aber dennoch unseren Weihnachtsmarkt fortsetzen. Wir werden dies mit der gebotenen Haltung tun."
Keine Musik auf dem Weihnachtsmarkt am Dienstag
Manfred Piana vom Märkte und Aktionskreis City (MAC), der den Weihnachtsmarkt veranstaltet, wies darauf hin, dass am Tag nach dem schrecklichen Ereignis aus Respekt vor den Opfern auf jegliche Beschallung und auf jegliches Bühnenprogramm verzichtet werde: "Wir werden den Weihnachtsmarkt aber gut zu Ende bringen, er wird noch bis Freitag, 20 Uhr, wie geplant geöffnet sein."
Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach und die Aachener Rechts- und Ordnungsdezernentin Annekathrin Grehling stellten auf der Pressekonferenz die konkreten zusätzlichen  Maßnahmen vor. Weinspach sagte, dass die Polizeipräsenz auf dem Aachener Weihnachtsmarkt nun verdreifacht werde. Sowohl die Schutzausstattung als auch die Bewaffnung der Beamtinnen und Beamten werde der aktuellen Bedrohungslage angepasst. Weinspach mit Blick auf die Fortführung des Weihnachtsmarktes weiter: "Wir dürfen uns unser freiheitliches Lebensgefühl nicht nehmen lassen. Das wäre das, was Terroristen erreichen wollen."
Ordnungsdezernentin Annekathrin Grehling verwies darauf, "dass im Sicherheitskonzept, das dem Aachener Weihnachtsmarkt zugrunde liegt, die wesentlichen Sicherheitsfaktoren  von vorneherein mitgedacht und umgesetzt wurden. Dies gilt auch für Terrorgefahren. Dennoch werden wir nun gezielt verstärken."
Folgende Punkte wurden vorgestellt:
1. Fahrzeughindernisse
Die bisherigen Hindernisse (normale Pkw) an den Zufahrten zum Weihnachtsmarkt an der Jakobstraße, Ecke Großkölnstraße/Mostardstraße und an der Ursulinerstraße Richtung Münsterplatz sind bereits am Mittag durch größere Fahrzeuge ausgetauscht worden. Zusätzlich wird eine Sperre an der Zufahrt Büchel/Markt eingerichtet.  Darüber hinaus wird die Polizei ebenfalls an allen genannten Zufahrtssperren je ein Fahrzeug mit entsprechend ausgestatteter Doppelstreife postieren.
2. Sicherheitskräfte
Für die verbleibende Zeit des Weihnachtsmarktes befinden sich wie bisher fünf vom Veranstalter gestellte Security-Kräfte durchgängig auf dem Weihnachtsmarkt. Hinzu kommt neben der bereits aktiven eine zusätzliche Streife mit zwei Leuten  des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung der Stadt Aachen, so dass sich insgesamt ständig neun Kräfte auf dem Weihnachtsmarkt aufhalten. Hinzu kommen vier Kräfte an den Fahrzeugen des Security-Dienstes sowie die  Polizeikräfte. Die Weihnachtsmarkt-Ausleger am Holzgraben und Kugelbrunnen werden zusätzlich mitbestreift.
Für Freitag, 23.Dezember, kommen mit Beginn der besucherintensiven Zeit (18  bis 20 Uhr) neben den bereits genannten Kräfte noch weitere neun Mitarbeiter des Security-Dienstes und eine weitere Streife des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung hinzu, so dass sich die Zahl insgesamt auf 20 Kräfte erhöht.
3. Videoüberwachung
Derzeit arbeitet das Koordinierungsgremium daran, dass die vorhandene Videoüberwachung, die bislang nur zur Kontrolle der Zuschauerströme während der besucherintensiven Weihnachtsmarkt-Zeiten an Freitagen und Wochenendtagen genutzt wurde, durchgängig während der Öffnungszeiten erfolgen kann.
Herausgegeben am 20.12.2016
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 22.12.2016 für Aachen


Marktplatz Brand

Bauarbeiten sollen bis Weihnachten beendet sein
Ein großer Teil der rund 5000 Quadratmeter großen Fläche des neuen Brander Marktplatzes ist inzwischen gepflastert.
In der Eschenallee werden seit dieser Woche 39 Weißeschen gepflanzt, hinzukommen 41 weitere Bäume und auch neue Sträucher am und rund um den Marktplatz.  
Die Umgestaltung des Brander Marktplatzes ist eingebettet in eines der größten Stadtentwicklungsprojekte der Stadt Aachen. Rund 2,2 Millionen Euro werden hier investiert.
Pflanzung einer Weißesche auf dem Brander Markt. © Stadt Aachen/Wolfgang Sanders
Der neu gestaltete Marktplatz in Brand hat in den zurückliegenden Wochen schon richtige Formen angenommen. Ein Großteil des Platzes ist inzwischen gepflastert, Spiel- und Rasenflächen sind bereits angelegt. In dieser Woche sind die ersten Bäume in der Eschenallee gepflanzt worden. Zum Schluss werden hier 39 Weißeschen in drei Reihen stehen. Überdies werden weitere 41 Bäume am und rund um den Marktplatz aufgestellt – unterm Strich also insgesamt 80.
 
"Bis kurz vor Weihnachten wollen wir die Bauarbeiten abgeschlossen haben", sagte Regina Poth von der städtischen Fachabteilung Straßenbau (Foto 2.v.l.) bei einem Pressegespräch. Und Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns (2.v.r.) ergänzte, schon beim Brander Weihnachtsmarkt am 2. Advent wolle man auf den neuen Marktplatz ein erstes Mal anstoßen. Die offizielle Eröffnung sei aber erst für Mai 2017 geplant. Dann sei das Wetter in der Regel besser.   
 
Eines der größeren Stadtentwicklungsprojekte in Aachen
Die Umgestaltung des Marktplatzes und der Flächen drumherum ist eines der größeren Stadtentwicklungsprojekte in Aachen. Rund 2,2 Millionen Euro werden allein hier investiert. 5000 Quadratmeter hochwertige Pflastersteine werden die Bauarbeiter letztlich verlegt haben. Die Beleuchtung ist komplett erneuert worden. Das Hamacher-Kreuz und der Brunnen mit dem Brander Stier werden in Zukunft beleuchtet sein. Die Brunnentechnik selbst wird aber erst später eingebaut, der Brunnen im Frühjahr in Betrieb genommen. 
 
Der Spielplatz hat neue Geräte bekommen und ist für kleinere und auch etwas größere Kinder nutzbar. Sitzbänke werden in den nächsten Wochen noch aufgestellt. Im so genannten "Aktivitätenband" zwischen Marktschule und Bezirksamt gibt es weitere Spiel- und Aufenthaltsflächen.
 
"Bäume werden mit zunehmenden Alter immer schöner"
Dr. Christoph Ruckert von der Abteilung Strategische Umweltvorsorge- und Grünplanung im Fachbereich Umwelt (r.), betonte, dass es im städtisch-bebauten Raum nur sehr selten die Gelegenheit gebe, 80 neue Bäume bei einer einzelnen Baumaßnahme zu pflanzen. "Bäume und auch die neuen Sträucher lassen eine Parkanlage immer lebendiger erscheinen. Und hinzukommt, dass Bäume mit zunehmenden Alter immer schöner werden."
 
Die Pläne für die Umgestaltung des Brander Marktplatzes gehen zurück auf den Landschaftsarchitekten Andreas Hermanns (l.) aus Schwalmtal, der mit seinem Unternehmen 2009 den Wettbewerb "Brander Markt" gewonnen hatte und das Vorhaben bis heute begleitet hat. 
 
Bisherige Chronologie
Mai 2008: Start in Brand – Perspektivenwerkstatt zur Rahmenplanung
September 2008: Bürgerforum "Wir entwickeln Brand weiter" zur Rahmenplanung
Februar 2009: Planungsausschuss beschließt die Rahmenplanung und stimmt für den Wettbewerb "Brander Markt"
August 2009: Entscheidung im Wettbewerb, 1. Preis geht an Hermanns Landschaftsarchitektur; Planungsausschuss beschließt die Umsetzung des Siegerentwurfs
September 2010: Ratsgremien entscheiden über den Entwurf
Dezember 2014: Förderbescheid des Landes Nordrhein-Westfalen liegt vor
April bis August 2015: Umbau der Marktstraße
Seit Mai/Juni 2016: Umbau des Marktplatzes und Umgestaltung der Grünanlagen
Herausgegeben am 18.11.2016
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 11.12.2016 für Aachen


Marktplatz Brand

Ein großer Teil der rund 5000 Quadratmeter großen Fläche des neuen Brander Marktplatzes ist inzwischen gepflastert.
In der Eschenallee werden seit dieser Woche 39 Weißeschen gepflanzt, hinzukommen 41 weitere Bäume und auch neue Sträucher am und rund um den Marktplatz.  
Die Umgestaltung des Brander Marktplatzes ist eingebettet in eines der größten Stadtentwicklungsprojekte der Stadt Aachen. Rund 2,2 Millionen Euro werden hier investiert.
Baumpflanzung auf dem Brander Markt. © Stadt Aachen/Harald Beckers
Der neu gestaltete Marktplatz in Brand hat in den zurückliegenden Wochen schon richtige Formen angenommen. Ein Großteil des Platzes ist inzwischen gepflastert, Spiel- und Rasenflächen sind bereits angelegt. In dieser Woche sind die ersten Bäume in der Eschenallee gepflanzt worden. Zum Schluss werden hier 39 Weißeschen in drei Reihen stehen. Überdies werden weitere 41 Bäume am und rund um den Marktplatz aufgestellt – unterm Strich als insgesamt 80.
 
"Bis kurz vor Weihnachten wollen wir die Bauarbeiten abgeschlossen haben", sagte Regina Poth von der städtischen Fachabteilung Straßenbau bei einem Pressegespräch. Und Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns ergänzte, schon beim Brander Weihnachtsmarkt am 2. Advent soll der neue Marktplatz ein erstes Mal genutzt werden. Die offizielle Eröffnung sei aber erst fürs Frühjahr 2017 geplant. Dann sei das Wetter in der Regel besser.   
 
Eines der größeren Stadtentwicklungsprojekte in Aachen
Die Umgestaltung des Marktplatzes und der Flächen drumherum ist eines der größeren Stadtentwicklungsprojekte in Aachen. Rund 2,2 Millionen Euro werden allein hier investiert. 5000 Quadratmeter hochwertige Pflastersteine werden die Bauarbeiter letztlich verlegt haben. Die Beleuchtung ist komplett erneuert worden. Das Hamacher-Kreuz und der Brunnen mit dem Brander Stier werden in Zukunft beleuchtet sein. Die Brunnentechnik selbst wird aber erst später eingebaut.
 
Der Spielplatz hat neue Geräte bekommen und ist für kleinere und auch etwas größere Kinder nutzbar. Sitzbänke werden in den nächsten Wochen noch aufgestellt. Im so genannten "Aktivitätenband" zwischen Marktschule und Bezirksamt gibt es weitere Spiel- und Aufenthaltsflächen.
 
"Bäume werden im Alter immer schöner"
Dr. Christoph Ruckert von der Abteilung Strategische Umwelt- und Grünplanung im Fachbereich Umwelt, betonte, dass es im städtisch-bebauten Raum nur sehr selten die Gelegenheit gebe, 80 neue Bäume zu pflanzen. "Bäume und auch die neuen Sträucher lassen einen Platz immer lebendiger erscheinen. Und hinzukommt, dass Bäume im Alter immer schöner werden."
 
Die ursprünglichen Pläne für die Umgestaltung des Brander Marktplatzes gehen zurück auf den Landschaftsarchitekten Andreas Hermanns aus Schwalmtal, der mit seinem Unternehmen 2009 den Wettbewerb "Brander Markt" gewonnen hatte.
 
Bisherige Chronologie
Mai 2008: Start in Brand – Perspektivenwerkstatt zur Rahmenplanung
September 2008: Bürgerforum "Wir entwickeln Brand weiter" zur Rahmenplanung
Februar 2009: Planungsausschuss beschließt die Rahmenplanung und stimmt für den Wettbewerb "Brander Markt"
August 2009: Entscheidung im Wettbewerb, 1. Preis geht an Hermanns Landschaftsarchitektur; Planungsausschuss beschließt die Umsetzung des Siegerentwurfs
September 2010: Ratsgremien entscheiden über den Entwurf
Dezember 2014: Förderbescheid des Landes Nordrhein-Westfalen liegt vor
April bis August 2015: Umbau der Marktstraße
Seit Mai/Juni 2016: Umbau des Marktplatzes und Umgestaltung der Grünanlagen
Herausgegeben am 18.11.2016
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 20.11.2016 für Aachen


Info-Abend zu "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Aachen"
Viele Städte und Gemeinden des Taunus sind wie geschaffen für festliche Vorweihnachtsstimmung. So trägt auch der Romantische Weihnachtsmarkt in Bad Homburg (an den vier Adventswochenenden samstags und sonntags) seinen Namen zurecht, denn der Budenzauber innerhalb der Schlossmauern und zu Füßen des Weißen Turms hat eine ganz besondere historisch-gemütliche Atmosphäre.

Zum Adventsmarkt lädt wieder der Hessenpark (28. und 29.11.) vor den historischen Gebäuden auf dem Marktplatz des Freilichtmuseums ein. An gleicher Stelle wird am 12. und 13.12. noch der Rewe-Weihnachtsmarkt gefeiert. Die Burg Eppstein wird ab 28. November an jedem Adventssamstag um 17.30 Uhr, sowie beim Weihnachtsmarkt (12. und 13.12.) zum magischen Anziehungspunkt: Dann werden die Adventsfenster geöffnet, begleitet von Weihnachtsgeschichten, Gedichten und Musik.

Der Königsteiner Weihnachtsmarkt (4. bis 6.12.) lädt rund um den festlich geschmückten Weihnachtsbaum auf dem Kapuzinerplatz und im winterlichen Kurpark dazu ein, die Vorfreude auf Weihnachten in geselliger Runde zu genießen. Der Weihnachtsmarkt im Alten Kurpark von Bad Soden (5. und 6.12.) bietet alle Zutaten eines „romantischen Weihnachtsmarktes“ inklusive Weihnachtskrippe, Streichelzoo und Posaunenklängen. Am gleichen Adventswochenende (5. und 6.12.) sorgen 60 Vereine und Kunsthandwerker für den traditionellen Budenzauber in Eschborn. Die romantische Fachwerkatmosphäre genießen die Besucher beim Idsteiner Weihnachtsmarkt (4. bis 6.12.), beim Bummel begegnen sie der heiligen Familie an der „lebenden Krippe“. Ein schöner „Geheimtipp“ ist der Nikolausmarkt im Heimatmuseum Friedrichsdorf-Seulberg am 6. Dezember. Der große Friedrichsdorfer Weihnachtsmarkt lockt dann vom 18. bis 20. Dezember auf den Landgrafenplatz in Friedrichsdorfs Stadtmitte.

Beim Kronberger Weihnachtsmarkt (12. und 13.12.) im inneren und äußeren Burghof sowie in der Altstadt und auf dem Berliner Platz genießen die Besucher vorweihnachtliche Stimmung in besonders schöner historischer Umgebung. Und Hessens bislang höchstgelegener Weihnachtsmarkt (12. und 13.12.) ist der idyllisch gelegene Weihnachtsmarkt auf dem Pfarrheckenfeld in Oberreifenberg, direkt am Fuße des Großen Feldbergs.

PM vom 27.11.2015 für Aachen


Weihnachtsbeleuchtung in der Elsassstraße
2014 wurde der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Capitolplatz um ein kulturelles Element erweitert. Auf Initiative der Schleswiger Stadtverwaltung hatte sich eine Vielzahl von Kulturakteuren und Jugendeinrichtungen für das Projekt „Lebendiger Adventskalender“ zusammengeschlossen. An den Wochentagen des Monats Dezember leistete jeweils eine Einrichtung in der sogenannten „Veranstaltungshütte“ einen kulturellen Beitrag.

Auch 2015 wird es einen „Lebendigen Adventskalender“ geben. Das Spektrum der Darbietungen wird Musik, Lesungen, Basteln sowie weitere stimmungsvolle kulturelle Beiträge, die montags bis freitags um 17:30 Uhr angeboten werden, umfassen.



Beteiligte des Kooperationsprojektes sind:

- die Rock-Pop-Academy Arndt

- die Stadtbücherei Schleswig

- das Jugendzentrum Schleswig

- die AWO Schleswig

- die Jugendstiftung Winkler

- der Theaterjugendclub des Landestheaters

- das Stadtmuseum Schleswig

- FrieDom (evangelische Jugend Schleswig)

- das Ilensee-Forum,

- die Gallbergschule,

- Helge Hand und Johannes Pfeifer

- der Förderverein Alibris

- die Dannewerkschule



Die Stadt Schleswig lädt gemeinsam mit dem Stadtmarketing als Veranstalter des Weihnachtsmarktes zu einem Pressegespräch am



Freitag, dem 20. November 2015, 11:00 Uhr, im Schleizimmer des Schleswiger Rathauses ein.



Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Einrichtungen werden ebenfalls anwesend sein und über das vollständige Programm des „Lebendigen Adventskalenders“ informieren.
PM vom 24.11.2015 für Aachen


Bürgerinformation zur Lützowstraße
Traditioneller Weihnachtsbasar der Europaschule Fr, 27.11.2015, 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Europaschule Bornheim, Goethestraße 1, 53332 Bornheim
Wie jedes Jahr findet auch diesjährig der traditionelle Weihnachtsbasar der Europaschule
Bornheim zwei Tage vor dem 1. Advent statt. Mit einem reichhaltigen und leckeren Büfett
verwöhnen wir unsere Gäste. Lassen Sie sich bei Glühwein, Kinderpunsch oder einem
heißen Tee auf Weihnachten einstimmen und schlendern Sie entlang der Stände unserer
Schulklassen, die mit Sorgfalt und Engagement Weihnachtsgeschenke und kleine
Leckereien für Sie gefertigt haben.
Bornheimer Weihnachtsmarkt 29.11.2015
Veranstaltungsort: Bornheimer Innenstadt
Veranstalter: Gewerbeverein Bornheim e.V
PM vom 21.11.2015 für Aachen


Rat beschließt verkaufsoffene Sonntage

In der Aachener Innenstadt soll es auch im kommenden Jahr wieder vier verkaufsoffene Sonntage geben. Dies hat der Rat in seiner aktuellen Sitzung vom 10. Dezember beschlossen. Geplant sind verkaufsoffene Sonntage am 29. März aus Anlass von "Aachen putzt", am 27. September anlässlich des "Tags der Vereine", am 8. November, der unter dem Motto "Aachen teilt" steht, sowie am 13. Dezember im Rahmen des Aachener Weihnachtsmarktes.
An diesen Sonntagen werden die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. In Burtscheid sollen die Geschäfte am 3. Mai anlässlich des Mai-/Weinfestes, am 21. Juni zum Sommerfest im Marienhospital, am 9. August wegen des Burtscheider Aktionstages sowie am 6. Dezember in Verbindung mit dem Nikolausmarkt im Marienhospital geöffnet sein.
 
Die weiteren Termine in den übrigen Stadtbezirken:
Brand: 
15. März - Frühlingsanfang
3. Mai - Maifest
25. Oktober - Herbstkirmes
6. Dezember - Nikolaus
Eilendorf:
21. Juni - Bürgerfest
25. Oktober - Herbstkirmes
6. Dezember - Weihnachtsmarkt
Haaren:
6. Dezember - Weihnachtsmarkt
Laurensberg:
29. März - Frühjahrsputz
13. Dezember - Weihnachtsmarkt
Walheim:
4. Oktober - Erntedankfest
Der Ratsbeschluss wurde mehrheitlich angenommen.
 
Herausgegeben am 11.12.2014
von:
Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de
Quelle: http://www.aachen.de/RSS_Feeds/pressemitteilung.html

PM vom 12.12.2014 für Aachen



Es wurden leider keine aktuellen Termine 2014 für einen Weihnachtsmarkt in Aachen gefunden.







Es wurden leider keine aktuellen Termine 2013 für einen Weihnachtsmarkt in Aachen gefunden.







Es wurden leider keine aktuellen Termine 2012 für einen Weihnachtsmarkt in Aachen gefunden.







Es wurden leider keine aktuellen Termine 2011 für einen Weihnachtsmarkt in Aachen gefunden.





Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, wo und wann in Aachen Weihnachtsmärkte stattgefunden haben:
Keine vergangenen Weihnachtsmärkte in Aachen im Archiv gefunden


Städte in der Nähe von :
wuerselen (8.1km), herzogenrath (12.1km), alsdorf (13.9km), stolberg (16.3km), uebach-palenberg (16.8km), baesweiler (20km), eschweiler (20.3km), geilenkirchen (21.5km), aldenhoven (24km),



Die letzten Suchanfragen für Aachen:
Weihnachtsmärkte Aachen, Weihnachtsmarkt Aachen, Weihnachten Aachen, Adventsshopping Aachen,Einkaufen Aachen Advent,